Die Leute hinter G.Desmet: Fréderic De Poorter, Technische Unterstützung

08.12.2015

Fréderic De Poorter (23) ist Bachelor Industriedesign. Anstatt weiter zu studieren und seinen Master zu machen, hat er ein interessanteres Angebot angenommen. “Ich machte meine Abschlussarbeit bei einer Möbelfirma, die mit G.Desmet zusammenarbeitete und sofort nach meinem  Studienabschluss, durfte ich hier anfangen.

Ich zeichnete die Schalen der zusammengepressten Furnierschichten, also die Stuhlform. In der Schule arbeiteten wir mit der gleichen Software, Siemens NX. Da lernten wir all seine Eigenschaften und Funktionen kennen. Heute beschränke ich mich auf die Materie, die ich durch und durch kenne und beherrsche.”

“Immer gespannt um das Endergebnis zu sehen”

Fréderic wollte nicht unbedingt im Holzsektor arbeiten. “Am Gymnasium befasste ich mich mit bildender Kunst. In der Schule arbeitete ich mit Holz und zu Hause mit Metall.
Ich habe eigentlich ein breitgefächertes Interesse. Was hier aber an erster Stelle zählt, ist technisches Know How um das Konzept in ein Endprodukt umzusetzen. Es kommt auf die Details an."

"Wenn man zum Beispiel einen Stuhl polstern möchte, muss man viele Sachen berücksichtigen. So darf er keine scharfen Kanten haben, weil sonst der Stoff reißen kann. Ich finde es spannend einen Entwurf von Anfang bis zum Ende zu verfolgen und alles selbst zu machen. Das habe ich auch mit meiner Abschlussarbeit gemacht, ein Loungesessel. Der steht jetzt zu Hause im Wohnzimmer!”

Quelle: "Hout vasthouden mag!"